Maria Taxidou
Katarzyna Neugebauer

 
Maria Taxidou.png

Maria Taxidou

Sopran

Die griechische Sopranistin Maria Taxidou wurde in Kasachstan geboren. Sie studierte von 2006-2012 Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Aristoteles Universität in Thessaloniki (Griechenland). Parallel dazu nahm sie 2007 am Staatlichen Konservatorium Thessaloniki ihr Gesangsstudium auf.

2014-2016 studierte sie Master Oper an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Turid Karlsen und Frédérique Friess. Im Rahmen ihres Studiums war sie am Wilhelma Theater Stuttgart als Micaela in Bizets Carmen, sowie als Gräfin Almaviva in Mozarts Le Nozze di Figaro zu erleben. Direkt nach ihrem Masterstudium debütierte sie am Daegu Opera House in Südkorea als Despina in Mozarts Cosi Fan Tutte.

Maria ist Preisträgerin des 25. Griechischen Nationalen Musikwettbewerbs und Stipendiatin der Gesellschaft der Freunde der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Sie ist zudem als Konzert- und Liedsängerin sehr gefragt. So war sie bereits in Thessaloniki im Rahmen eines Symposiums zum Thema Musik und Politik mit diversen Liedern von Arthur Lourié zu hören. Seit 2017 konzertiert sie als Mitglied des Ensembles Meret Trio, mit Lied- und Opernprogrammen.

 

Katarzyna Neugebauer

Pianistin

Die in Posen geborene Pianistin, schloss mit Auszeichnung die staatlichen Musikschule ab. Preisträgerin nationaler Klavierwettbewerbe (Goleniów 1992, Warschau 1994). Seit über einem Jahrzehnt ist sie verbunden mit der Breslauer Musikszene, in der Stadt wo sie 2007 die Musikakademie abschloss. Als Solistin hatte sie die Gelegenheit, mit Jacek Kaspszyk, Antoni Wit und Adam Klocki in Begleitung des Breslauer Philharmonischen Orchesters zu spielen und in Poznań und Kalisz aufzutreten. Während ihres Studiums begann sie, ihre musikalischen Interessen im Fach Kammermusik auszurichten. Die Zusammenarbeit mit dem Geiger Bartosz Bokun führte zur Veröffentlichung ihrer ersten CD in diesem Bereich (Duo4U, 2009, JB Records). Das Interessengebiet der Künstlerin ist die zeitgenössische Musik. Sie hat viele Uraufführungen von Komponisten wie Katarzyna Brochocka, Katarzyna Dziewiatkowska, Adam Porębski und sie ist in Festivals wie Eurosilesia, Gwiazda Promuje oder Musik unter Zeit in Münster aufgetreten. 2010 begann die Pianiisnt die Zusammenarbeit mit dem Philharmonischen Chor von Breslau (heute NFM Chor) als Begleiterin und Erzieherin, die bis heute andauert. Diese Zusammenarbeit führte zu einer gemeinsamen Aufnahme des Albums mit dem legendären Bob Chilcott (Seed of Stars, Signu, Classic, 2012). Seit 2010 arbeitet sie mit dem Wratislavia Cantans Festival zusammen, wo sie die Gelegenheit hatte mit Dirigenten wie Paul McCreesh, Giovanni Antonini, Giancarlo Guerrero , Bass Akiki und Jacek Kaspszyk zusammenzuarbeiten.

Die Pianistin wird regelmäßig zur Zusammenarbeit bei nationalen und internationalen Gesangswettbewerben und Meisterklassen in Polen und im Ausland eingeladen, wo sie unter anderem mit Rockwell Black, Kałudi Kałudow, Robert Nakoneczny, Eamon Dougan, Nicolas Mulroy, Linus Roth und Ingeborg Danz zusammenarbeiten konnte. Sie gibt Konzerte in Polen und im Ausland mit Solisten wie Iwona Sobotka, Kałudi Kałudow, Joanna Klisowska, Ewa Płonka, Tomasz Raff und Karina Skrzeszewska. Sie hatte die Gelegenheit, an der Produktion der Oper "König Roger" (Szymanowski) unter der Leitung von Jacek Kaspszyk mit Mariusz Kwiecień in der Titelrolle teilzunehmen. In den Jahren 2012-2015 war sie Solistin an der Breslauer Oper, wo sie an rund 15 Opernproduktionen arbeiten konnte. 2017 nahm sie mit dem Leopoldinum Orchester und der Chorakademie unter der Leitung von Agnieszka Franków-Żelazny an der Aufnahme des Albums "Moniuszko anders gesungen" teil. 2014 gründeten sie zusammen mit der Cellistin Urszula Kopijkowska ein Duo, das auch eine lebhafte Aktivität hat und Konzerte in Polen und im Ausland gibt, unter anderem im NOSPR in Katowice. Die Pianistin wurde eingeladen, Doktorarbeiten aufzunehmen, in denen sie Weinbergs Cellosonaten, Liederzyklen von Schubert, Williams, Jan Joachim Czech und Karol Szymanowski aufführen konnte. Seit 2007 arbeitet er als Begleiterin an der Musikakademie in Breslau.

katarzyna Neugebauer.png

Lieder