Adriana Gheorghisor
Tudor Caldare

 
IMG_5079.JPG

Adriana Gheorghisor

Sopran

Die rumänische Sopranistin Adriana Gheorghisor studierte Operngesang am Luigi Cherubini-Konservatorium in Florenz. Derzeit lebt sie in Wien, wo sie an der Wiener Staatsoper studiert und arbeitet, in einem der Programme des Opernhauses für die Vorbereitung junger Künstler. Ihr Operndebüt gab sie mit der Rolle der Lauretta aus Giacomo Puccinis Oper "Gianni Schicchi" am Teatro di Figline in Valdarno (Italien). 2016 begann sie eine Zusammenarbeit mit der Komischen Oper Bukarest. Hier wird sie die Gelegenheit haben, verschiedene Rollen zu debütieren, dazwischen in den Opern von Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte" (Pamina), "Die Entführung aus dem Serail" (Blondchen), "Bastien und Bastienne" (Bastienne), "Der Schauspieldirektor" (Madame Herz). Andere Rollen in ihrem Repertoire: Lischen in J.S. Bachs "Kaffee-Kantate" und Annina in Johann Strauss' "Una notte a Venezia". 2019 gewann sie das Vorsingen für die Transilvanian Opera Academy, und das Opern-Studio des Opernhauses Cluj-Napoca. Die Liebe und das Interesse an die Vokal-Kammermusik führten sie zu einer Zusammenarbeit mit der Pianist Tudor Caldare. Als Duo nehmen sie an Konzerten und Recitals in Länder wie: Rumänien, Italien, Belgien, Moldawien, Bulgarien, Ungarn teil. 2016 erhielten sie den dritten Preis beim International Duo Internationaler Wettbewerb Suzana Szörenyi, in Bukarest. Weitere Preise bei Musikwettbewerben sind: Erster Preis im Emanuel Elenescu-Wettbewerb, III. Preis im Martian Negrea-Wettbewerb, der Speziel-Preis in Erinnerung an Bács Lajos Díj im Wettbewerb Magyar Zene Fesztivál. Aus dem Repertoire des Oratoriums und der Kirchenmusik singt sie den "Messias" von G.F.Händel, "Stabat Mater" von G.B.Pergolesi und das "Requiem" von W.A.Mozart, das sie in Zusammenarbeit mit dem Transilvania State Philarmonic Orchestra und dem San Felice-Ensemble gesungen hat. Teilnahme an Kursen und Meisterkursen bei: Bruno Rigacci, Roland Schubert, Eva Marton, Mariella Devia, Enza Ferrari, Mariana Nicolesco, Eleonora Pacetti, Larisa Gergieva, Rockwell Blake, Nelly Miricioiu.

 

Tudor Caldare

Pianist

Der Pianist Tudor Caldare hat seinen Master in Musik am Koninklijk Conservatorium in Brüssel, Belgien 2015 bei Prof. Piet Kuijken, und seinen Bachelor am Luigi Cherubini Conservatorium in Florenz, Italien 2011 abgeschlossen. Er trat unter der Leitung von Daniele Giorgi, Paolo Ponziano Ciardi und Leonard Boga in verschiedenen Städten Italiens und Rumäniens sowie in Meisterkursen unter der Leitung von Dario de Rosa, Renato Zanettovich, Bruno Canino, Larisa Gergieva, Andres Carlos Machado und Sandu Sandrin auf. Zu seiner Auftrittstätigkeit gehört auch ein Rezital im „George“ Enescu’ Philharmonic in Bukarest sowie für die Live-Übertragung „Muzicieni de azi... muzicieni de mâine...“ im Radio România Cultural, moderiert von Rodica Sava, in den Jahren 2006 und 2008. Für seine künstlerische Entwicklung  war wichtig seine zwischen 2004 und 2008 Mitgliedschaft an der Kulturstiftung „Remember Enescu“ in Rumänien. Derzeit lebt er in Wien und bildet ein Duo mit der Sopranistin Adriana Gheorghisor. Gemeinsam wurden sie mit dem dritten Preis beim Internationalen Duowettbewerb „Suzana Szörenyi“, Bukarest, Rumänien, ausgezeichnet.

IMG_4093.JPG

Lieder