Mikołaj Bońkowski
Mateusz Słowikowski

 
cv2.jpg

Mikołaj Bońkowski

Bass

Seine musikalische Ausbildung begann er an der Gesangsabteilung der Musikakademie "Karol Lipiński" in Breslau in der Sologesangsklasse von Prof. Bogdan Makala. Im Rahmen des Stipendiums absolvierte er sein letztes Studienjahr an der Hochschule für Musik in Dresden in der Klasse von Prof. Edward Randall.

Sein Bühnendebüt gab er 2017 als Bartolo in „Die Hochzeit des Figaro“ an der Breslauer Oper. Während seines Studiums spielte er viele wichtige Rollen in Theaterstücken von Roberto Skolmowski, darunter Charly in Karol Szymanowskis "Lottery na mężów" und die Titelrolle in W.A. Mozarts "Don Giovanni".

Sänger der Breslauer Theatergesellschaft, deren Aufgabe es ist, den kleinen Bühnenwerken von Stanisław Moniuszko den alten Glanz zurückzugeben. Bei den alljährlichen Moniuszko-Festspielen spielte er Hauptrollen in den Stücken „Karmaniol“, „Ideal“ und „Nowy Don Quijote“, die auch an der Warschauer Kammeroper aufgeführt wurden.

2021 sang er die Partie des Mandarin in G. Puccinis Oper „Turandot“ bei einem der größten Opernfestivals Europas – der Oper im Steinbruch in Österreich.

Sein Repertoire umfasst viele Konzert-, Oratorien- und Kantatenaufführungen, u.a. Soloparts in "Messiah" von G.F. Händel, "Weihnachtsoratorium" J.S. Bach, "Descensus Christi" von R. Augustyn, "Magnificat" von M.Żebrowski.

Er hat mit vielen wichtigen Dirigenten zusammengearbeitet, darunter: G. Guerrero, P. McCreesh, S. Cambreling, A. Franków-Żelazny. Aktives Mitglied der Europa Chor Akademie in Görlitz.

Ab Mai 2018 ist er Schauspieler / Sänger des "Pieśń Kozła" Theaters, mit dem er unter anderem beim Israel Festival in Jerusalem, dem Shakespeare Festival in Danzig, den Warschauer Theatertreffen, dem Enter Festival mit der Begleitung von Leszek Możdżer u bedeutende Bühnen der Welt wie das Great Theatre of China in Shanghai, die Zellerbach Hall der University of California in Berkeley und Shakespeare's Globe in London.

 

Mateusz Słowikowski

Pianist
Mateusz_Słowikowski_fot_Sandra-Świtoń-1.jpg

Mateusz Słowikowski wurde 1999 geboren. Im Alter von 7 Jahren fing er mit dem Klavierspielen an. 2012 schloss er sein Studium an der Staatlichen Musikschule "Alexander Tansman" in Kępno mit Auszeichnung ab. Dann hat er in der Musikschule "Karol Szymanowski" in Breslau in der Klasse von Dr. Paweł Zawadzki ebenfalls mit Auszeichnung abgeschlossen. Er studiert aktuel an der Musikhochschule "Karol Lipiński" in Breslau. Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie: 3. Platz beim Polnischen Nationalen Klavierturnier Halina Czerny-

Stefańska (2021). 1er Platz beim 10. Nationalen Miniaturwettbewerb - Breslau 2015. Lobende Erwähnung beim Internationalen Klavierwettbewerb - "Broumov Klaves "2017.

Sein künstlerisches Schaffen umfasst auch viele Kammermusikwerke, wofür er auch folgende Auszeichnungen bekam.

20. Internationaler Musikwettbewerb Juliusz Zarębski - 1. Platz,

- Internationaler Online-Instrumental-Performance-Wettbewerb - 2. Platz,

- VII Intercollegiate Wettbewerb der Instrumental- und Vokalduette - 1. Platz (Kategorie Instrumentalduette)

- VII Intercollegiate Competition der instrumentalen und vokalen Duette - 2. Platz (Gesangs- und Instrumentalkategorie)

- Internationaler Moskauer Musikwettbewerb - 1. Platz

- 1. Internationaler Schweizer Musikwettbewerb - 1. Platz.

Lieder